Verflixt, die Hitze!

… da hat man nun den ersten Sommertag, bei uns ist es tatsächlich heiß geworden, dass man sich eigentlich freuen sollte, dann überfällt einen aber auch so eine blöde Depression. Irgendwie habe ich keine Ahnung, wo das her kommt, was wieder in mir abläuft und wie ich dem entkomme. Packe meine masochistischen Vorstellungen aus, die mir immer wieder gegen meine Depressionen geholfen haben und suche einen Partner, der mich streng behandelt. So schräg es klingt, aber Peitschenhiebe auf Rücken und/oder Gesäß haben mich oft genug wieder herausgeholt, mich wieder spüren lassen, wer ich bin und meine Depressionen vertrieben.

Und so läuft dieser Tag leider etwas ins Leere. Konnte so recht nichts mit mir anfangen. Liz war heute spazieren und hat den Sommer zusätzlich mitgebracht, der Balkon reizt mich. Und doch hat es mir fast körperlich Schmerzen bereitet, draußen zu sitzen. Halt doch – ein paar Zeilen zum neuen Roman von Maxim Biller hab ich geschrieben. Immerhin.