Sei’s drum…

… nun bin ich also seit gestern Abend wieder aus Irland zurück. Eine wunderschöne Reise mit traumhaften Bildern und unvergesslichen Erinnerungen. Und irgendwo mitten in der Woche wurde ich also 60. Man wacht eines morgens auf und steht im neuen Lebensjahrzehnt. Ich habe so überhaupt noch kein Gefühl dafür. Man wird gefeiert, zuhause erwarteten mich viele Glückwunschkarten – ich muss es also glauben. Aber in mir bleibt weiterhin die Lust auf Leben, ganz jung und kindlich. Ich weiß ja nicht, weil man es nur einmal erlebt, wie es zu sein hat, wenn man 60 wird…

… in den Träumen, die wild und tief waren, habe ich mich zum Beispiel mit B. versöhnt. Das war schön und befreiend. Und da unsere Träume ja Bilder von uns selber sind, konnte ich mich wohl mit mir aussöhnen, wo es nötig war. So also soll es sein. – Dass wir mit dem Wetter Glück hatten und es bis zu 12 Grad warm war, nehme ich dankbar als Gottesgeschenk. Und dass neben Liz auch E. dabei war und es keine Verwerfungen deshalb gibt – dies macht mich einfach nur glücklich. Verbunden mit den Worten, die E. mir zum Geburtstag mitgab.

… Unser B&B, bei Aileen und Pat – es war so heimelig und angenehm. Humorvoll und, was die Küche anging, reichlich. So reichlich, dass wir, die Männer, spätestens am Samstag alles von uns warfen und wir schon satt an den Frühstückstisch gingen. Wenn ich die Augen schließe, höre ich noch die Wellen der rough irish sea. Bis nach Glendalough hat uns die Reise geführt, nach Drogheda und natürlich zweimal nach Dublin. Dieser so spannenden literarischen Stadt. James Joyce lebe hoch.

… Im Sommer wollen wir in die USA reisen – soweit Trump uns lässt. Washington steht an und New York. Mehr erst mal nicht. Ich bin neugierig und schon jetzt ein wenig aufgeregt. Und immerhin, wenn ein Ergebnis meines Geburtstages bleibt: Man hat nicht mehr alle Zeit der Welt. Der Atem der Vergänglichkeit streift einen nun leichter, als bisher. Was wir jetzt nicht tun, tun wir vielleicht nimmermehr…

… 60 – sei’s drum! Erst wenn der nächste Papst jünger ist als ich, muss ich wohl sehr, sehr nachdenklich werden…

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s