Von Freunden…

Der Freund, der mich heute besucht hat, hat mich mit Trauer erfüllt. Nicht wegen seiner Person, nein, er ist ein so wundervoller Mensch, mit dem man viel erleben kann. Aber seine Frau, sie wird bitterer und bitterer im Alter und er verliert dabei seine innere Freiheit, von der ich einmal so viel gelernt habe. Beide über 60, sollten sich doch auf einen gemütlicheren Weg miteinander freuen. Neben gesunden Kindern gibt es nun gesunde Enkel. Aber, das wird ja als selbstverständlich erwartet. Und alles andere?

Nun darf man jemandem, der pathologisch denkt, nicht mit Logik kommen. Und doch erfüllt es mich mit großer Trauer, dass ein Freund, mit dem ich seit über 40 Jahren durchs Leben gehe, so elend wird und verhärmt erscheint. Freiwerden für ihn wäre eine Trennung. Aber geht man im Alter noch so leicht auseinander? Liz trauert mit mir. Und dabei wird einem deutlich, wie glücklich wir miteinander sind und man auch miteinander sein kann. Schön, dass wir zusammen Musik hören konnten. 1. Akt Walküre von Richard Wagner und f-Moll Quartett von Beethoven. Er sagt, er könne das so nur mit uns. Gut!

Morgen kommen Freunde von Liz. Wir freuen uns darauf. Und sind neugierig. Osterwoche eben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s