Göttliche Provokation

Während Liz heute in der Kirche war, habe ich noch einiges zum Thema Reformation, Luther, Melanchthon zusammen gefasst. Nebenbei – heute ist nicht mit Richard Wagners „Parsifal“ zu reden „Karfreitagszauber“ draußen, sondern nur typisches „Karfreitagswetter“. Ach ja, ich bin immer ganz froh, wenn dieser dunkle Tag vorbei ist. Andererseits ist es nicht verkehrt zu spüren, was erinnert wird. Ein Geschehen, das sich den Worten entzieht. Bis hin zum Protest all derer, die sich nicht daran gebunden wissen, weil sie mit dem Christentum nichts am Hut haben oder nicht in dieser Tradition aufgewachsen sind.  Göttliche Provokation. Und wie gehen wir damit um?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s